Key-Visual_125-Jubilaeum.jpg

«Zukunft Führung Schweiz?»

Die Schweizer Kader Organisation SKO feiert nächstes Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum. 1893 gegründet, hat sich die SKO vom Werkmeisterverband zu einem branchenübergreifenden Wirtschaftsverband entwickelt, der die Interessen aller Führungskräfte in der Schweiz vertritt. Unter dem Motto «Zukunft Führung Schweiz» lädt die SKO alle Mitglieder ein, sich Gedanken über die Führungsvielfalt in der Schweiz zu machen. Mit der Jubiläumskampagne «Leadership – The Swiss Way» wird anhand einer Portraitserie von 25 bekannten und unbekannten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kultur und Sport aufgezeigt, was Schweizer Führung ausmacht.

Die Ausstellung in mehreren Schweizer Städten, ergänzt mit einem regionalen Veranstaltungsprogramm mit themenbezogenen Diskussionsrunden, einem dedizierten Webauftritt und einer Social Media Kampagne lädt das ganze Jahr hindurch zum Austausch und Mitfeiern ein.

 

Die SKO will zum Thema «Führung Zukunft Schweiz» zur breiten gesellschaftlichen Diskussion aufrufen. Denn während um uns herum die westliche Welt vielerorts in einer Führungskrise steckt, scheint die Schweiz bestimmte Werte und Führungskulturen zu besitzen, die es ermöglichen, das Land erfolgreich durch unsichere Zeiten zu führen. Im Jubiläumsjahr will die SKO in verschiedenen Gesprächsrunden diesen Werten nachgehen und gleichzeitig fragen, welche Führung es für das Chancenland Schweiz in Zukunft braucht. Die Kampagne soll dazu anregen, sich Gedanken über die Führungsvielfalt in der Schweiz zu machen: Was macht Führung in der Schweiz aus? Was bedeutet Führung für mich persönlich? Wie hat sich die Führungsarbeit verändert? Was braucht es, um in der Zukunft nachhaltig zu führen und die Schweiz als innovatives Chancenland für alle zu positionieren? Gleichzeitig will die SKO auch einen Beitrag zur Integration leisten, entsprechend des Auftrags des Kaderverbandes als branchenübergreifendes Bindeglied zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

 

1893 gegründet, hat sich die SKO vom Werkmeisterverband zu einem branchenübergreifenden Wirtschaftsverband entwickelt. Seit 125 Jahren setzt sich die SKO ein für die Stärkung von Führungskompetenzen und vertritt die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Interessen der Führungskräfte in der Schweiz. Als Kompetenzzentrum für Führungskräfte aller Branchen offeriert sie ihren Mitgliedern ein grosses Netzwerk und zahlreiche Dienstleistungen wie Weiterbildung, Karriere- und Rechtsberatung.

 

Verantwortlich für die Jubiläumskampagne sind Jürg Eggenberger, Geschäftsleiter der SKO und Jeannette Häsler Daffré, Leitung Kommunikation der SKO. Fotograf Max Riché, Gründer und Creative Director von Climateheroes.org und Projektleiterin Sunnie Groeneveld, SKO-Mitglied und Unternehmerin (Inspire 925) sowie ehemalige Leiterin der Standortinitiative Digital Switzerland zeichnen für die Umsetzung.

 

Die Schweizer Kader Organisation                                                                         

Die Schweizer Kader Organisation SKO vertritt die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Interessen der Führungskräfte in der Schweiz. Der Verband ist parteipolitisch unabhängig. Er versteht sich als Kompetenzzentrum für Führungskräfte aller Branchen und offeriert seinen Mitgliedern zahlreiche Angebote in den Bereichen Weiterbildung, Karriere Service, Rechtsdienstleistung sowie Finanz- und Versicherungsdienstleistungen.

Die Mitglieder erhalten Zugang zu einem wertvollen nationalen und regionalen Kontakt- und Beziehungsnetzwerk. Die SKO hat Tradition und Gewicht: 1893 als «Schweizerischer Werkmeister-Verband» gegründet, zählt sie heute gegen 11'000 Mitglieder, und ist seit 2009 Vollmitglied der CEC European Managers, des Dachverbandes aller europäischen Kaderverbände, mit Sitz in Brüssel. Als 8. NPO und als 1. Berufsverband in der Schweiz ist die SKO seit 2005 nach dem «NPO-Label für Management Excellence» zertifiziert, herausgegeben von SQS und des Verbandsmanagement Instituts VMI der Universität Fribourg.