Artikel_Gesundheitscoaching.jpg

7 Tipps für achtsame Führungskräfte – damit Sie langfristig erfolgreich bleiben

Achtsamkeitstraining erfreut sich immer grösserer Beliebtheit in Unternehmen. Es ist ein an Bedeutung gewinnender Weg, im hektischen Berufsalltag rasch abzuschalten und die inneren Batterien wieder aufzutanken. Mehr noch: Mitarbeitende können sich während der Arbeit besser auf das Wesentliche konzentrieren und arbeiten dadurch fokussierter und effizienter das hohe Arbeitsvolumen ab.

Die Wertschätzung für sich und ihr Umfeld (Kunden, Teamkollegen, Vorgesetzte) wächst und erlaubt ein produktives Wir-Gefühl in Teams. So viele Vorteile mit nur einer Technik.

Achtsame Führungskräfte, Projektleitende und Teams unterscheiden sich von anderen durch ihre Widerstandfähigkeit und ihre Flexibilität. Sie schaffen es, selbst in turbulenten Zeiten und Krisen, entschlossen und zuversichtlich zu handeln. Sie verstehen es, mit Druck und Rückschlägen gelassener umzugehen und können dadurch ihre Energie für Lösungen einsetzen. Alles in allem leben sie gesünder, zufriedener und selbstbestimmter.

Achtsamkeit als Führungsinstrument

Eine gute Stresskompetenz zu entwickeln und in sich selbst verankert zu sein, ist lernbar. Die Achtsamkeitspraxis ist ein wirkungsvolles Tool, das in Amerika bereits seit vielen Jahren zum normalen Arbeitsalltag von Führungspersonen zählt und in betrieblichen Gesundheitsmanagements verankert ist. Man gewinnt ein hohes Mass an Persönlichkeitsstärke und kann in Schwierigkeiten erfolgreich wachsen. Wenn Herausforderungen als Lerngeschenke erkannt werden, können sie als Wachstumschancen genutzt werden.

Dabei unterstützt eine geistige Stabilität, sich im Spannungsbogen von Erfolg und Scheitern zuversichtlich weiter entwickeln zu können. Das ist für Führungskräfte, Projektleitende und das ganze Team wirksam. Achtsamkeit ist ein entschleunigendes Tool, um die eigene Selbstwirksamkeit zu verstärken und trotz ausgeprägten Druck und hohem Arbeitsvolumen gesund zu bleiben und sich von Geschehnissen rasch zu erholen, während andere unter vergleichbaren Bedingungen anfällig auf Stress sind. Denn das Ziel ist: Gesündere Angestellte, die sich mit Motivation und Teamgeist ins Unternehmen bringen.

Der Nutzen im Führungsalltag

Achtsamkeit stellt ein ausgezeichnetes Mittel dar zur täglichen Wiederherstellung der Balance zwischen unserem hektischen Tätigsein und unserer inneren Ruhe. Als würde man einen «Reset»-Knopf drücken, entspannen sich Körper und Geist in einer «Business-Meditation», und die inneren Batterien werden wieder aufgeladen. Nach nur wenigen Minuten Training fühlt man sich energetisiert, das Weiterarbeiten fällt einem einfacher.

Darüber hinaus fördert Achtsamkeitstraining die Führungs-, Selbst-, Kommunikations-, Sozial- und Gesundheitskompetenzen. Konkret bedeutet das:

  • Verbesserung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit des Gehirns
  • Scharfer Durchblick und effiziente Arbeitsweise im Führungsalltag
  • Besseres Zeitmanagement
  • Sensibilisierung der Wahrnehmung
  • Steigerung der Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit
  • Förderung rascher Lösungsfindung
  • Verbesserung von Atmung und Gesundheitszustand.
  • Positive Veränderung von Körper, Geist und Seele

7 Tipps für achtsame Manager

  1. Vermeiden Sie zu viele eigene Überstunden.
  2. Holen Sie klare Ziele und Erwartungen bei Ihren Vorgesetzten ein.
  3. Geben Sie konstruktive Rückmeldungen zur realistischen Erreichbarkeit von Unternehmenszielen und argumentieren Sie diese.
  4. Kommunizieren Sie klar mit Ihren Mitarbeitenden.
  5. Machen Sie Teamerfolge sichtbar und gehen Sie wertschätzend mit sich und Ihren Mitarbeitenden um.
  6. Räumen Sie sich Zeitfenster für den Austausch und das Erleben mit Ihrer Familie/Partner/Freunde ein.
  7. Vereinbaren Sie regelmässig ein «Date mit sich selbst».

Evi Giannakopoulos, SKO-KarriereService-Beraterin, stress away®, Schaffhauserstrasse 116, 8057 Zürich, T: 043 542 34 41, www.stressaway.ch

Erfahren Sie hier mehr über das SKO-Gesundheitscoaching