Vernetzung-Mentoring-FotoliaComp_61736784.jpg

SKO-Mentoring, auch etwas für Sie?

Seit einem Monat vernetzen sich die SKO-Mitglieder online und gegen 50 haben sich bereits als Mentorin oder Mentor registriert. Ihre wertvollen Erfahrungen. stellen sie in vier Sessions interessierten Mentees für individuelle Fragestellungen zur Verfügung, Wie beim persönlichen Netzwerken lebt auch das Mentoring-Online-Tool vom Mitmachen. Machen Sie mit!

Früher gaben erfahrene männliche wie weibliche Führungskräfte als Mentoren ihr Wissen an Mentees weiter, die oft jünger und unerfahrener waren. Dieses klare Wissens-, Erfahrungs- und Hierarchiegefälle gibt es so heute nicht mehr.

Wer profitiert?

Im Zeitalter der schnellen Lernzyklen, der Digitalisierung und Vernetzung ist Wissen diversifiziert: Ältere lernen von Jungen und umgekehrt, Hierarchien sind dabei unwichtig. Das SKO-Mentoring-Tool erlaubt allen SKO-Mitgliedern, alters- und positionsunabhängig voneinander zu lernen, sich weiterzuentwickeln und sich als unterstützungssuchende/n Mentee oder als Erfahrungsträger/in (Mentor/in) zu registrieren. Als Mentee beschäftigt einem eine Fragestellung, die man gerne mit einem im Themengebiet erfahrenen Mitglied besprechen will. Und als Mentor/In verfügt man über Erfahrungen, die man gerne teilen und weitergeben will.

Die Mentoren-Suche

Nach dem Einloggen im SKO-Login ist alles einfach. Im Menü «Mentoren-Suche» unter dem eigenen Profil können geeignete Mentoren mittels Filter ausgewählt werden. Mit Klick auf den Namen des Mentors nach Wahl, können die eigene Fragestellung eingegeben und die SKO-Mentoringstandards akzeptiert werden - und schon kann es losgehen. Der Mentor oder die Mentorin wird per Email avisiert und wird anschliessend den/die Mentee kontaktieren.

Der Mentoringstandard

Ein Mentoring schafft einen geschützten Raum, in dem es möglich wird, «Sparring» zu betreiben. Wichtig ist, sich gemeinsam auf die Form und die Zielsetzung des Austausches zu einigen. Probieren Sie Dinge aus, damit aus dem Mentoring ein effektiver Lernprozess entsteht.

Ob und wie es nach den vier vorgesehenen Kontakten weitergeht, kann das Mentoring-Tandem selber entscheiden. Dabei geht es nicht nur um den Wissenstransfer, sondern auch darum, sich beidseitig neue Netzwerke zu eröffnen.

Machen Sie mit!

Sie finden zum Beispiel diese spannenden Mentorenprofile:

  • ein CFO mit weltweiter Erfahrung aus dem Kanton Neuenburg
  • ein erfahrener Geschäftsleiter eines grösseren Heims, Kanton St. Gallen
  • eine Supply Chain-Leiterin eines Komponentenherstellers mit 16 Jahren Erfahrung, Kanton Solothurn
  • eine Country Managerin eines weltweiten Medizinaltechnik-Unternehmens in der Innerschweiz
  • ein Ausbildungsverantwortlicher für Qualität in einem Uhrenkonzern

Mentor oder Mentorin werden

Stellen auch Sie Ihr Know-how und Ihre wertvolle Erfahrung anderen Mitgliedern zur Verfügung! Als Mentor/in verpflichten Sie sich, die SKO-Standards einzuhalten sowie 4 Sitzungen kostenlos anzubieten. Einfach einloggen und unter "MentorIn werden" das Formular ausfüllen.

Rückmeldung

Wie ist Ihr Mentoring verlaufen? Was konnten Sie profitieren? Können Sie es empfehlen oder haben Sie Verbesserungsvorschläge? Gab es gar Probleme oder wurde auf Ihre Anfrage gar nicht reagiert? Wir freuen uns über jede Rückmeldung unter sko.ch/mentor/feedback, damit wir den Wissensaustausch unter Mitgliedern fördern können.