Verbandsleitung - 06.jpg

Gremienarbeit

Die Verbandsleitung als strategisches Organ

Die Verbandsleitung traf sich 2017 zu einer Retraite und zu fünf ordentlichen Sitzungen. Sie behandelte unter anderem die folgenden Geschäfte:

  • Umfeld- und Risikoanalyse SKO
  • Legislaturplanung und -budget 2017 - 2019
  • Neubau der Liegenschaft Hotzestrasse
  • Vorbereitungsarbeiten für das Jubiläumsjahr 2018
  • Laufende Projekte und finanzielle Steuerung der SKO
  • Weiterentwicklung der Basisgruppen

Weitere Informationen zur Verbandsleitung und deren Mitglieder


Delegiertenversammlung 2017 in Bellinzona

Die Weiterentwicklung der Strategie und die Abnahme der Legislaturziele mit Budget für die Periode 2017-2019 standen im Zentrum der 73. Delegiertenversammlung der Schweizer Kader Organisation SKO, die am 10. Juni in Bellinzona stattfand.

Effizienz und Mitgliederentwicklung sollen in Zukunft durch systematische Kommunikation und Bearbeitung an den Kontaktpunkten verbessert werden. Dazu beitragen werden der neue Online-Zugang zum Netzwerk und weitere Unterstützungsangebote wie z.B. Mentoring unter den Mitgliedern.

Thomas Weibel, Nationalrat und Verbandspräsident der SKO, und die bisherigen Mitglieder der Verbandsleitung, wurden für die nächste 3-jährige Amtsperiode wiedergewählt. Sie haben den Auftrag, die im Legislaturplan 2017-19 identifizierten Herausforderungen anzugehen. Trotz gutem finanziellen Abschluss und der Erfolge, wie ein stetiger Anstieg der Anzahl weiblicher Mitglieder und der Firmenpartnerschaften, werden die Zeiten für Verbände und auch die SKO generell schwieriger. Das Verhalten von Mitgliedern wird immer nutzenorientierter, zu Lasten einer ideellen Bindung.

Die nächste Delegiertenversammlung findet am 16. Juni 2018 in Bern statt.

Weitere Informationen zur Delegiertenversammlung


Präsidentenkonferenzen in der Deutsch- und Westschweiz

Die erste Präsidentenkonferenz im Frühling widmete sich Best Practice-Beispielen aus verschiedenen Basisgruppen. Weiter wurde der Handlungsbedarf der Basisgruppen anhand der 2016 eingeführten Indikatoren diskutiert und die Delegiertenversammlung vorbereitet.

Die Präsidentenkonferenz im Herbst setzte sich mit einem Analysepapier der Geschäftsprüfungskommission zur Situation der Basisgruppen auseinander. Weiteres wichtiges Traktandum war die Planung der Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2018.

Weitere Informationen zur Präsidentenkonferenz


Geschäftsprüfungskommission GPK

Die GPK hat die Beschlüsse und Tätigkeiten der Verbandsleitung, die Finanzlage, die Tätigkeiten der Geschäftsstelle und der Basisgruppen in dem Sinne zu kontrollieren, dass sie den Verbandszielen und den Vorgaben entsprechen und die Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Die GPK traf sich zu 3 Sitzungen in Zürich, bei denen die Geschäftsleitungsmitglieder jeweils zum aktuellen Stand ihrer Projekte und Aktivitäten befragt wurden. Für die inhaltliche Arbeit der GPK verweisen wir auf den separaten Jahresbericht der GPK.

Weitere Informationen zur GPK und deren Mitglieder


SKO-Beirat

Der SKO-Beirat setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und der Verbandsleitung zusammen. Der Beirat unterstützt die SKO bei der Analyse und Beurteilung von Trends und Initiierung von Projekten bzw. Aktivitäten, die der Profilierung der SKO als „Zentrum für Führungskompetenzen“ dienen, und berät die SKO bei der Strategieentwicklung und -umsetzung. Der Beirat befasste sich 2017 mit der Entwicklung einer Toolbox, die Führungskräfte bei der Bewältigung von Herausforderungen im Zusammenhang mit der Arbeitswelt 4.0 und der Digitalisierung unterstützen soll. Weitere Themen waren die Umsetzung des Jubiläumsprojekts zur 125-Jahr-Feier der SKO sowie Ansätze zur Modernisierung des Arbeitsgesetzes.

Weitere Informationen zum Beirat und deren Mitglieder