medien-zeitungen.png

Kommunikationskanäle der SKO

SKO-Mitglieder sind umfassend informiert: Neben dem im 2017 komplett neu überarbeiteten Mitgliedermagazin SKO-LEADER (gedruckt und als Online-Magazin sko-leader.ch), dem 14-täglichen Newsletter SKO-News, der vielfältigen Präsenz auf Social Media und dem Gratisabo der Handelszeitung, profitieren Mitglieder auch von 50% auf Abos von zahlreichen Zeitschriften und Ratgeber-Büchern zum Vorzugspreis, wie «Plötzlich Chef» und «50 plus – Neuorientierung im Beruf» oder dem neuen «Flexible Workforce – Fit für die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt?».

SKO_Leader_print_online.jpg

SKO-Leader

Damit das Mitgliedermagazin unseren Ansprüchen als zukunftsorientierter Verband für Führungskräfte weiterhin gerecht wird, haben wir den SKO-LEADER einem kompletten Redesign unterzogen: sowohl gestalterisch, wie auch inhaltlich wurde der SKO-LEADER in ein fortschrittliches und modernes Medium verwandelt. Inhaltlich berichten wir natürlich auf dem gewohnt hohen journalistischen Niveau über die aktuellsten und relevantesten Themen - nicht nur für Führungskräfte. Im 2017 thematisch ganz im Zeichen von «digital vs. analog» mit den vier Schwerpunktthemen: der moderne Leader, Arbeitsmodelle, Innovation und Inspiration, sowie Agilität.

Das heisst, nicht nur im Aussehen, sondern auch in der Erscheinungsweise hat sich der neue Leader dem Wandel der Zeit angepasst. Im 2017 erschienen vier umfangreiche Ausgaben in Deutsch und neu auch separat in Französisch. Neben den zwei gedruckten Ausgaben erscheinen alle Ausgaben auch digital auf der im 2017 neu lancierten, mobile-optimierten, lesefreundlichen Magazin-Plattform: sko-leader.ch (Deutsch) und asc-leader.ch (Französisch).

Webseite

Die dreisprachige Website www.sko.ch / www.cadres.ch / www.quadri-asq.ch wurde im 2017 optisch modernisiert und laufend mit spannenden Artikeln und relevanten Informationen für Führungskräfte aktualisiert. Die Bearbeitung der Website erfolgt in einem modernen Content Management System, das auch den Basisgruppen erlaubt, ihre Sub-Webseiten selber zu bewirtschaften. Die meisten nutzen diese Möglichkeit und erfassen ebenso ihre Veranstaltungen im Online-Event- und Kollaborationstool.

Das Netzwerk der SKO ist einer der wichtigsten Mehrwerte für Mitglieder. Damit sie sich auch ausserhalb der regelmässigen SKO-Veranstaltungen aktiv vernetzen sowie Wissen und Erfahrungen austauschen können, wurden im Herbst 2017 die Online-Funktionen Mitglieder-Suche und Mentor/in-Suche eingeführt. 

Die Verbesserung und Vereinfachung der Website ist ein fortlaufender Prozess, damit die Online-Nutzer/innen auch in Zukunft schnell das Gewünschte finden. Damit sich an einer Mitgliedschaft Interessierte schnell und unkompliziert anmelden können, wurde eine eigene Mitglied-werden-Landingpage erstellt - die auch für das Gewinnen von Mitgliedern via der exklusiven Mitglieder-werben-Mitglieder-Aktion genutzt werden kann.

Die Anzahl der monatlichen Seitenaufrufe (Page views) hält sich bei durchschnittlich 35'000, trotz hohen monatlichen Schwankungen. Die Zugriffe (Visits) und die einzeln gezählten Nutzer (Unique visitors) konnten über das Jahr 2017 gehalten werden. Im 2017 wurden durchschnittlich über 10'000 Zugriffe pro Monat erreicht.

SKO-News

Im Jahr 2017 wurde der SKO-Newsletter in Deutsch rund alle 2 Wochen an über 8000 Empfänger versendet, in Französisch ca. monatlich an 2000 und nach Bedarf in Italienisch an rund 200 Empfänger. Die Empfängerzahl konnte gegenüber 2016 trotz Mitgliederrückgang im 2017 gehalten werden. Der jeweilige Inhalt ist in die 4 bis 6 SKO-Kompetenzbereiche aufgeteilt und enthält Einladungen zu SKO-eigenen und zu Partner-Veranstaltungen, LeaderTrainings und Weiterbildungen, spannende und informative Artikel zu Karriere, Gesundheit und Recht, sowie exklusive Mitglieder-Angebote. Die Öffnungsraten liegen im hohen Bereich von 36-40% und die Klickraten um 15%.

Social Media

SKO nutzt die wichtigsten Social-Media-Kanäle und kann deren Reichweite noch ohne grosse personelle Ressourcen auch im 2017 stetig vergrössern. Neu wird auch WhatsApp genutzt zur internen Kommunikation innerhalb der Geschäftsstellen Zürich und Lausanne. Auf LinkedIn gibt es neben dem SKO-Unternehmensprofil drei sprachgetrennte Gruppen (SKO / ASC / ASQ), sowie die lokalen Gruppen ASC Vaud und ASC GE. Ebenso werden in Xing neben der Unternehmensseite und der nationalen Gruppe für die Deutschschweiz verschiedene regionale Gruppen gepflegt und laufend mit aktuellen Veranstaltungen und Diskussionen belebt. Auf Facebook wird eine Seite für SKO (in allen 3 Sprachen) sowie eine für den ausbilder-verband avch genutzt, um neben Veranstaltungen auch aktuelle Themen zu posten und mit den Follower/innnen im Gespräch zu bleiben. Twitter dient dem schnellen Austausch zu aktuellen Themen und Veranstaltungen, hauptsächlich auf Deutsch. Die weiteren Kanäle YouTube, Google+, Flickr (mit Fotogalerien von Veranstaltungen) und Issuu (mit Archiv der Leader-Magazine) werden je nach Bedarf aktualisiert, haben aber bis im 2017 in der SKO-Kommunikation keine strategische Bedeutung.

Medien / Medienecho

Der Verlag Ringier Axel Springer mit der kostenlosen Handelszeitung in der Deutschschweiz und dem PME Magazine in der Romandie bleibt der wichtigste Medienpartner der SKO. Deren digitale Abos erhalten Mitglieder mit 75-80% Rabatt und die LeaderCircle-Podiumsdiskussionen werden gemeinsam organisiert und beworben. SKO-Mitglieder aus dem Tessin erhalten das Business Magazin Ticino Management kostenlos. Darüber hinaus bestehen diverse Kooperationen mit Fachmedien, welche die Mitglieder in der Regel mit 50% Abonnementsrabatt erwerben können, u.a. Bilanz, Computerworld, KMU-Magazin, KMU-Rundschau, LadiesDrive, Organisator, PCtipp, Topsoft und Women in Business.

Gemeinsam mit dem Beobachter-Verlag und der Handelszeitung beteiligt sich die SKO an den erfolgreichen Ratgebern „Plötzlich Chef“ und „Neuorientierung 50 Plus“ mit Vorwort und KarriereService-Seite, die von SKO-Mitgliedern zum Vorzugspreis bestellt werden können. Ende 2016 beteiligte sich SKO auch am neuen Fachbuch «Flexible Workforce», mit Strategien, Modellen und Best Practice-Beispielen von Experten zum aktuellen Thema, u.a. mit Dr. Georg Bauer, Viktor Calabrò und SKO-Geschäftsleiter Jürg Eggenberger.

Anstelle des SKO-eigenen Politnewsletters wurde im 2017 auf die gemeinsame Medienarbeit mit den Partnerverbänden Kaufmännischen Verband, den Angestellten Schweiz und der Zürcher Gesellschaft für Personalmanagement via „der Plattform“ fokussiert, was gegenüber 2016 ein leicht geringeres Medienecho auslöste.