Foncadem - Vorsorge- und Ersparnis-Stiftung zu gunsten der Arbeitnehmer der Uhrenindustrie

Wer als SKO-Mitglied in der Uhrenindustrie arbeitet oder arbeitete, tut gut daran, sich über die Stiftung Foncadem zu informieren. Bei Pensionierung winkt ein vierstelliger Betrag. Die 1982 gegründete Foncadem-Stiftung ist ein Sozialwerk, das jene Arbeitnehmer/innen finanziell unterstützt, die für die Uhrenindustrie gearbeitet haben und Mitglieder des KV Schweiz oder der SKO sind.

Wer kann profitieren?
Alle Mitglieder der SKO, die für ein Unternehmen arbeiten, dass Mitglied des Arbeitgeberverbandes der Schweizer Uhrenindustrie ist, und die kein Anspruch auf Prevhor haben.

Wer finanziert den Fonds?
Die Mitglieder des Arbeitgeberverbandes der Schweizer Uhrenindustrie. Die Beiträge werden auf dem Kapitalmarkt investiert.

Was bekommen die Arbeitnehmer?
Die Berechtigten erhalten jährlich von der SKO eine Bescheinigung, die Anrecht auf ung. 8 bis 10 Stiftungsanteile zu ung. CHF 20 gibt. Der Wert dieser Anteile hängt von der Rendite des investierten Kapitals. 
(2015 = 8.65 Stiftungsanteile mit Wert von CHF 23.15 pro Anteil)
(2016 = 8.65 Stiftungsanteile mit Wert von CHF 23.10 pro Anteil)

Wann können diese Beträge beansprucht werden?
Der Gesamtbetrag der erworbenen Stiftungsanteile wird den Mitgliedern bei Erreichung des AHV-Alters ausbezahlt. Das Kapital kann auch fünf Jahre vor der Erreichung dieser Altersgrenze, bei Bezug einer IV-Rente oder bei Wegzug ins Ausland beansprucht werden.

Wie kann man teilhaben?
Die SKO-Mitglieder, die bei einem Mitglied des Arbeitgeberverbandes der Schweizer Uhrenindustrie arbeiten, können die Stiftungsanteile auch rückwirkend beanspruchen. 

Für die Anmeldung des SKO-Mitglieds brauchen wir nur AHV-Nummer (neuer Art) und Arbeitsbestätigung der Arbeitgeber (Beschäftigungseintrittsdatum und Position).        

 

Welchen Betrag erhalten die Nutzniesser?
Nehmen wir an, ein Arbeitnehmer habe während 25 Jahren für ein Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes der Uhrenindustrie gearbeitet. Wenn der durchschnittliche Wert der Stiftungsanteile CHF 20 beträgt und der Arbeitgeber jährlich 10 Anteile erhalten hat, beträgt der Gegenwert CHF 5000 (25 x 20 x 10). Dieser Betrag wird auf einmal ausbezahlt, sobald der Arbeitnehmer den Antrag stellt.